Endlich: Der Pächter vom Bierbrunnen äussert sich…

Die Kampagne „kein Bierchen für Nazis“ zeigt erste Wirkungen

der pächter des bierbrunnens (dirk vanselow) hat in seinem
fenster eine stellungnahme gehangen, der gesamte text ist zu lang, um
ihn nun wiederzugeben:

hier die wichtigsten Sätze
…verstehe die aktionen die seit einiger zeit gegen seine kneipe
laufen nicht, habe ein freundschaftliches verhältnis zu ausländern und
würde nazi-kaneradschaftsabende nicht dulden.“

Redet von vermummten leuten die den laden attackieren würden und dass er dachte es wäre
schnell wieder vorbei mit den aktionen von der gruppe, die sich kevin alleinzuhaus nennt.

weiter sagt er, dass er erst seit 3 1/2 jahren den laden selbständig führt und sich nun seiner existens bedroht sieht..

ja so kann es gehen, wenn man Nazis in seine Kneipe lässt.

Herr Vanselow, es ist doch so einfach, gib den bekannten Nazis Hausverbot…

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • del.icio.us
  • email




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: