Archiv für September 2011

Faber wir kriegen dich…

Eisenbahnergewerkschaft stoppt Faschisten

(Labournet)

Die English Defence League (EDL) wollte am 03. September in den
migrantisch geprägten Tower Hamlets „mustern“, wie sie ihre
Demonstrationen nennen. Eine erhebliche Provokation, erst recht nach den
jüngsten Auseinandersetzungen in mehreren Städten. Die EDL wollte – konnte
aber nicht. Aus Sicherheits- und Gesundheitsgründen würde das Personal der
anvisierten Station Liverpool Street die Arbeit bei einem faschistischen
Aufmarsch niederlegen, gab die Gewerkschaft RMT über die Presse bekannt.
Deshalb wurde die Genehmigung von den Behörden zurückgezogen, und die EDL
sollte an einem anderen, weitaus weniger kritischen Ort demonstrieren -
meinten die Behörden. Worauf die Gewerkschaft die Belegschaften aller
Bahnhöfe der Region zum streik für Sicherheit aufrief…so berichtete
Unite against fascism unter der Überschrift „RMT rail workers stop EDL
using Liverpool St on Sat 3 Sept“ am 01. September 2011:
http://uaf.org.uk/2011/09/rmt-rail-workers-stop-edl-using-liverpool-st-on-sat-3-sept/

Siehe dazu auch: „Victory over EDL in Tower Hamlets: they did not pass!“
bei der UAF am 04. September 2011, worin berichtet wird, dass die gerade
mal 600 EDLer zwar in die Gegend, nicht aber in den beabsichtigen
Stadtteil kamen – dafür aber viele Tausend GegendemonstrantInnen..:
http://uaf.org.uk/2011/09/victory-over-edl-in-tower-hamlets-they-did-not-pass/

Nazifratzen bei indymedia

[W] neue Nazifratze in Wuppertal geoutet!
Verfasst von: nachbar. Verfasst am: 02.09.2011 – 12:33. Kommentare: 1

Vorsicht Nazi ! Lasse Femers, Germanenstr. 47 in Wuppertal
Liebe Nachbarinnen und Nachbarn,
in ihrer Nachbarschaft wohnt der Neonazi Lasse Femers. Er war vor 3 Wochen an dem bewaffneten Überfall auf 4 AntifaschistInnen in Vohwinkel beteiligt und hatte unvermummt u.a. Glasflaschen auf Personen geworfen. Da sich die Wuppertaler Polizei nicht für die Strafverfolgung solcher Delikte interessiert, müssen wir selber Lasse Femers zur Raison bringen.

Femers arbeitet (noch ) bei der AWG in Wuppertal. Wir sind gespannt, wie lange noch, verteilt er doch im Betrieb Naziflugblätter und Naziaufkleber.

Femers hat nur noch wenig Zeit, sich aus der Naziszene glaubhaft zurückzuziehen. Spätestens Mitte September werden wir bei der AWG – Geschäftsleitung und beim Betriebsrat in der Sache Femers vorstellig werden.

Also last Chance Nazi Femers – wir sind gespannt, ob wir dich auf der Nazidemo in Dortmund sehen….

Kein Platz für Nazis in Wuppertal




Stoppt die Vorratsdatenspeicherung! Jetzt klicken & handeln!Willst du auch bei der Aktion teilnehmen? Hier findest du alle relevanten Infos und Materialien: